- Pädagogische Fachkräfte (Sozialpädagog*innen, Lehrkräfte, Erzieher*innen, Kinderpfleger*innen, Psycholog*innen, Therapeut*innen…)
Medizinische Fachkräfte
Eltern, Großeltern und Verwandte
• Kinder und Jugendliche
Vereine und Verbände
und alle Menschen, die sich Sorgen machen und Fragen zum Thema sexualisierte Gewalt haben
Zielsetzung
F.E.L.S. unterstützt und berät Fachkräfte in ihrer Verantwortung zum Schutz von Kindern und Jugendlichen, indem die Wahrnehmung für Formen sexualisierter Gewalt geschärft und über die Hintergründe und Zusammenhänge informiert wird. Dabei werden Unsicherheiten im Umgang mit der Thematik abgebaut und die Handlungsfähigkeit der Fachkräfte gestärkt. Dies geschieht im direkten Kontakt über die Erstberatung, aber auch im Rahmen von Netzwerkarbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Fortbildungen für Fachkräfte.
F.E.L.S. ist auch ein niedrigschwelliges Angebot für Menschen, die eine Vermutung oder einen Verdacht auf sexualisierte Gewalt an einem jungen Menschen haben. Durch die Beratung kann der nächste notwendige Schritt abgeklärt werden.
F.E.L.S. ist außerdem ein Angebot für betroffene junge Menschen, um einen nächsten möglichen Schritt zu überlegen.
Die Beratung ist eine Erstberatung im Sinne eines Clearings, um zügig zu einer ersten Einschätzung zu kommen und die nächsten Schritte mit der anfragenden Person zu besprechen und einzuleiten. F.E.L.S. versteht sich nicht als Kriseninterventionsteam oder therapeutische Beratungsstelle, d.h. Beratung findet nicht dauerhaft und nicht „face to face“ statt, sondern:
telefonisch oder per E-Mail/Onlineberatung
• zeitnah
auf Wunsch anonym
vertraulich
• ​​​​​​​kostenfrei

Das könnte Sie auch interessieren:

zum Seitenanfang